Graupapageien lernen von anderen

Die Graupapageien sind wie Kinder - Sie schauen von den Eltern (Menschen) bestimmte Reaktionen ab.

Spielen Sie mit Ihrem Partner einmal ein Spiel im Beisein des Graupapageien

Legen Sie verschiedene Dinge auf den Tisch. Nun bitten Sie Ihren Partner "Das Dreieck" zu geben. Gibt er es Ihnen freuen Sie sich und bedanken sich umschwänglich (kann auch übertrieben wirken). Dann bittet Ihr Partner Sie, ihm das Dreieck zu geben. Sie geben es und Ihr Partner bedankt sich umschwänglich.

Der Graupapagei wird Sie bei diesem Spiel genau beobachten und nicht lange warten, mitspielen zu wollen. Nun kommt er ins Spiel. Er sitzt auf dem Tisch. Sie sagen "Das Dreieck". Er wird mit dem Schnabel z.B. das Viereck aufnehmen. Sie reagieren mit Null-Reaktion solange bis er das Dreieck im Schnabel hat. Nun das gleiche Spiel - loben, Leckerlie...

Das Spiel können Sie immer wiederholen, bis er sofort beim ersten mal das Dreieck auf Kommando gibt. Achten Sie aber darauf, dass Sie den Graupapagei nicht überfordern. Hat er keine Lust mehr, lassen Sie ihn und versuchen Sie es später wieder oder am nächsten Tag.

Das ist natürlich nur ein Beispiel, Sie können es natürlich auch mit Futter machen, so dass der Geier später einmal mitteilen wird, was er zu fressen will, wenn die Auswahl besteht.

 

Ein Graupapagei schaut Handlungen vom anderen ab

Die Graupapageien schauen sich bestimmte Reaktionen natürlich nicht nur vom Menschen ab - auch von Tierpartnern. Haben Sie dem einen Grauen etwas verboten, darf es der andere erst recht nicht. Meist beobachtet der andere das Spiel und weiß dann bereits was passiert. Er wird es nicht so ausdauernd machen wir der erste, da er die Reaktionen bereits kennt und sieht, dass der andere bereits gehorcht.



CMS-System by DeKey.de