Die Erziehung der Graupapageien

Die Erziehung der Graupapageien ist wichtig. Es sind große Vögel, die sehr intelligent sind, extrem neugierig und immer auf der Suche nach Dingen die Menschen auf die Palme bringen.

Grundsätzlich gilt: Keine Bestrafung sondern Belohnung!

Wollen Sie dem Grauen also etwas beibringen, erreichen Sie dies durch Belohnung. Macht er also, dass was Sie von ihm wollen richtig, belohnen Sie ihn mit einem Leckerlie oder überschwänglicher Belobigung. Macht er etwas falsch, reagieren Sie nicht bzw. mit einem lautstarken "NEIN" und ignorieren ihn daraufhin.

Das gilt natürlich nicht bei lebensgefährlichen Aktionen! Hier ist ein sofortiges Einschreiten nötig!

Was viele nicht wissen:

Graupapageien leben in freier Wildbahn in riesigen Schwärmen, wo es eine genaue Hierarchie (Hackordnung) gibt. Ihr(e) Graupapageien leben bei Ihnen zu Hause ebenfalls in einem Schwarm (wenn auch ein sehr kleiner), wo Sie als Halter die Hackordnung anführen müssen.

  • Die Hierarchie beginnt ganz einfach damit, dass der Boss am höchsten sitzt. Je höher also der Graupapagei sitzt, je mächtiger fühlt er sich. Daher sollte er nicht höher sitzen können, wie Sie im Stand groß sind.
  • Sitzt der Graue auf Ihrer Schulter handelt es sich über eine Augenhöhe bzw. Gleichstellung in der Hackordnung. Hackt er Sie hierbei, muss er tiefer sitzen bzw. von der Schulter runter.
  • Auf dem Kopf hat ein Graupapagei definitiv nichts zu suchen.


CMS-System by DeKey.de