täglicher Freiflug

Ohne Freiflug gehts nicht! Ein Graupapagei ist ein Vogel und der möchte und muss fliegen.

Beim Freiflug sollten Sie aber einige Dinge bachten, damit es nicht zu Schäden am Tier kommt

  • Freiflug

    alle Fenster geschlossen?
  • Türen geschlossen? Wenn nein, gegen Zuschlagen oder plötzliches Aufmachen gesichert? Die Geier setzten sich gern auf das Türblatt. Fällt die Tür nun plötzlich zu, könnten die Füsse in Mitleidenschaft gezogen werden.
  • Vor den Fenstern Gardinen angebracht? Woher soll ein Graupapagei wissen, dass man durch Glas zwar durchschauen aber nicht durchfliegen kann? Es wäre nicht das erstemal, dass sich ein Vogel das Genick bricht, weil er mit vollem Schwung durch das geschlossene Fenster will.
  • Papageienfreisitz Landeplätze vorhanden und frei? Landeplätze weiter oben sind bevorzugt, so dass es schnell zu abstürzen kommen kann, wenn diese nicht fest oder nicht vorhanden sind. Ein spezieller Freisitz ist ratsam, so dass der Graupapagei weiß, wo er sich auf jeden Fall aufhalten darf. Freisitz zu teuer? Kann man schnell auch selbst machen: Man nehme einen großen Blumentopf, Zementmörtel sowie einen schönen großen Ast.
  • Keine heißen Herdplatten, kein offenes Feuer (Kerzen), keine zugänglichen Stromkabel, keine Renigungsmittel, keine offenen Toiletten usw.
  • Den Geier nicht allein fliegen lassen. Immer dabei sein! Graupapageien sind sehr sehr neugierig und wollen alles inspizieren.


CMS-System by DeKey.de