Körnerfutter für Graupapageien

Vorrangig ernähren sich Graupapageien in der Natur hauptsächlich von Obst und Gemüse. Körner müssen in Menschenhaltung angeboten werden. In freier Natur fressen die Graupageien die Früchte, um an die Körner zu kommen und nehmen dabei lebenswichtiges Vitamin-C u.ä. auf.

Körner fressen

Bei der Auswahl des Futters sollen Sie darauf achten, dass dieses nicht zu viele Sonnenblumenkerne und Erdnüsse enthält, da diese viel Fett enthalten, was ungesund für Graupapageien ist. Dass das Futter immer frisch sein muss, müssen wir sicher nicht erwähnen. Wenn Futter komisch riecht, nach einigen Tagen mehrere Körner sich scheinbar zu verpuppen versuchen und dann noch kleine weiße Maden zu kriechen beginnen, ist es definitiv nicht frisch und gehört in den Müll.

 

KoernermischungWir stellt man fest, ob das Futter frisch ist?

Es geht ganz einfach: Weichen Sie das Futter für 24 Std. in Wasser und lassen es anschließend abgespült ca. 24 Std. feucht warm im Festerbrett liegen. Wenn es zu über 50% zu keimen beginnt, ist es frisch. Beachten Sie bitte, dass Nüsse u.ä. nicht keimen.

Für vorgenannte Methode gibt es auch spezielles Keimfutter. Dieses fressen die Grauen auch sehr gern und enthält direkt zu Beginn der Keimung wichtige Nährstoffe und Vitamine, die im nicht keimenden Korn fehlen.

 

Futtermischungen für Graupapageien

Es gibt die unterschiedlichsten Futtermischungen für Graupapageien bzw. African Parrot (engl.):

  • Diätfutter mit besonders wenig fetten Körnern
  • Megafutter mit viel Nüssen und Sonnenblumenkernen
  • Premiumfutter mit vielen unterschiedlichen Körnern und getrockneten Früchten
  • Baumsamen mit vielen kleinen Körnern
  • Keimfutter, dass besonders schnell und einfach keimt
Wir geben der Abwechslung halber von jedem etwas an verschiedenen Tagen. Deshalb unser Rat: Kaufen Sie keine Großmengen, sondern lieber 1 - 2,5 kg Abpackungen. So ist die Frische garantiert und die Abwechlung gegeben. Einige Sorten lassen sich auch bestens mischen.

Bestes getestetes Futter für Graupapageien

Eine tatsächlich wissenschaftlich durch den Lore-Park getestete Futtermischung ist African Parrot Loro Parque Mix "Prestige Premium African Parrot". Leider kostet diese etwas mehr als andere Mischungen, ist ihr Geld jedoch wert.
Die artenspezifische Mischung wurde in Beratung mit dem wissenschaftlichen Team vom Loro Parque zusammengestellt und wird im Tierpark als Basisfutter für alle afrikanischen Papageien verwendet. Nachdem diese Mischung mit Erfolg im berühmten Loro Parque auf Teneriffa angewendet wurde, steht sie jetzt auch jedem Graupapageienhalter zur Verfügung.


CMS-System by DeKey.de