Verhaltensweisen von Graupapageien

(Content) Verhalten

Was sagt die Körpersprache eines Graupapageien?

Knurren Zeichen Angst oder Ärger
ganz schlank Zeichen für Angst
Pupillen weiten und verengen sich schnell Erregung, es fixiert genau, Ärger im Anmarsch
Federn am ganzen Körper aufstellen Drohhaltung, der Ärger ist vorprogrammiert, ein Biss steht aus. Stellt er nun noch die Flügel leicht ab - Finger weg!
Schnabel auf die Stange klopfen Alles mein´s - Reviergehabe
Hängenlassen der Flügel
Balzverhalten
Hochwürgen Balzverhalten
Sitzt aufgeplustert und knirscht mit dem Schnabel  Er fühlt sich pudel wohl
Kopf senken und Nackenhaare aufstellen  Kraule mich am Hals
Fuß und Flügel wegstrecken Meist nach längerer Ruhepause. Er streckt sich und wiederholt es meist auf der anderen Seite.
Er streckt den Fuß ab, wenn man mit der Hand kommt Meist ein Zeichen, dass er gerade nicht gestört werden will. Er sagt nicht guten Tag! Bei bestehender Vertrauensbasis auch leichtes Stenker-/Spielverhalten.
Flügel heben und Belllaute Er möchte etwas von Ihnen haben, Leckerlie, Streicheleinheit o.ä.
Kopf hin und her werfen und leise dabei knurren Er spielt
Kopfüber an einer Kralle hängen Er spielt
Kreischen beim Staubsaugen, Telefonieren usw. Will mitreden... Kümmer dich um mich, nicht um andere
Auf einem Fuß sitzen Wohlbedinden - Er döst - keine Gefahr im Umkreis vorhanden
Hintern breitbeinig an der Stange reiben Hahn sucht Henne - paarungswillig
mit Kopf im Rückengefieder schlafen Absolutes Wohlbefinden, wenn es nachts so ist. Tagsüber eher selten.
Schnabel am Ast reiben Reinigung des Schnabels meist nach dem Essen
Schütteln des Federkleid Alle Federn werden neu geordnet
An den Füßen knabbern Er reinigt seine Füße von Futterresten
Auf einem Fuß sitzen oder schlafen Er ist gesund


KaufEck.de
CMS-System by DeKey.de